Biografie

„Denken ist wundervoll, aber noch wundervoller ist das Erleben“ - Oscar Wilde

Sabine Weigand (* 01. April 1966 in Roth) ist eine deutsche Malerin und Kunsttherapeutin. Sie lebt und arbeitet als freischaffende Künstlerin sowie Kunst- und Gestaltungstherapeutin in Abenberg/Mfr und München. Sie gibt Kurse im Raum Nürnberg und München. Weigand ist Malerin der zeitgenössischen und modernen Kunst, die sowohl Aquarell-, Acryl- als auch Ölbilder verwirklicht.

Leben und künstlerische Entwicklung

  • Sabine Weigand entschloss sich nach ihrer beruflichen Laufbahn und der Kindererziehung von zwei mittlerweile erwachsenen Söhnen, ihr Hobby zum Beruf zu machen. Seit 2001 beschäftigt sie sich intensiv mit der Malerei und absolvierte eine künstlerische Ausbildung bei vielen bekannten Dozenten und Akademien. 2005 beendete Weigand erfolgreich den Jahreslehrgang Kunst und Gestaltung an der freien Kunstschule Nürnberg. 2012 bis 2015 machte sie eine Ausbildung zur Kunst- und Gestaltungstherapeutin bei der Zukunftswerkstatt Therapie Kreativ und 2016 folgte schließlich noch eine einjährige Fachfortbildung zur Traumatherapeutin.
  • Weigand ist heute freischaffende Malerin und leitet seit 2004 als Dozentin selbst Studioseminare und Malkurse. 2017 eröffnete Weigand ihr erstes eigenes Atelier im Giebelhaus Abenberg. Seit 2019 hat sie eine Kooperation mit der Firma „Schmincke“ und bietet selbst sowohl Malreisen, als auch Kurse als Leiterin in der „Akademie Wildkogel, München“ an.
  • Die expressive Künstlerin Weigand wurde in ihrem künstlerischen Schaffen geprägt von Werner Maier, Bernhard Vogel, Helmut Swoboda und Prof. Jerry Zeniuk. Durch Weiterbildung an verschiedenen Akademien und durch Künstler wie Ekkehard Hofmann und Reinhard Bienert, konnte sie ihren eigenen Stil immer weiter verwirklichen. Für Weigand ist das Motiv oft nur die Anregung für die eigene Fantasie. Die Komposition und Tiefe, sowie auch Kontraste, Farbempfinden und ihr Gefühl verwirklicht sie in ihren Aquarell-, Acryl- und Ölbildern.

Ausstellungen (Auszug)

Sabine Weigand hatte seit 2001 über 100 Ausstellungen, unter anderem in folgenden Räumlichkeiten und Galerien:

  • Rathaus, Les Sables d'Olonne (FR)
  • Kunst-Studio-Süd, Nürnberg (DE)
  • Zeil am Main (DE)
  • Priorat St. Nicolas, Les Sables d'Olonne (FR)
  • Petrikirche, Kulmbach (DE)
  • Burg Abenberg, Abenberg (DE)
  • Galerie "Kunst bei Kannegießer", Fürth (DE)
  • Residenz, Hilpoltstein (DE)
  • Papiermuseum, Fabriano (IT)
  • Galerie des Kunst-Café Bernstein, Feucht (DE)
  • GALERIA DELLE ARTI, Fabriano (IT)
  • Kunstzelt, München Schwabing (DE)
  • Hansa Haus, München (DE)
  • jährliche Teilnahme am Tag des offenen Ateliers des Landkreises Roth (DE)
  • Werke im öffentlichen Raum (Auszug)

  • Rathaus Stadt Abenberg
  • Landratsamt Roth
  • Kreiskrankenhaus Roth
  • Altarbilder Kapelle Ebersbach
  • Kinderkrippe "Am Berg" Georgensgmünd
  • Trauzimmer Gemeinde Rohr
  • Persönliches Zitat

    „Malen ist für mich etwas Wundervolles. Es ist ein Erleben auf vielen verschiedenen Ebenen. Ich male gerne was mich gerade beschäftigt, oder einfach was mir Spaß macht. Oft bringe ich hierbei Erinnerungen ein, die ich auf Reisen gesammelt habe. Das Motiv ist für mich meist nur die Anregung für die eigene Fantasie und dient als Orientierung. Ich liebe die Leichtigkeit, die Spontanität und den Zufall. Mein Ziel ist es, zeitgenössische und moderne Kunst zu malen. Es ist immer wieder aufs Neue spannend, eine Verbindung zwischen der Komposition, der räumlichen Tiefe und Kontrasten mit dem Farbempfinden und vor allem meinem Gefühl in den Bildern zu verwirklichen. Ich habe viele Ideen und experimentiere gerne mit neuen Materialien. Aber am Wichtigsten in meiner Malerei ist mir die Farbe und das Farbempfinden. „Pink“ gehört zu meiner Lieblingsfarbe, ist mein „Markenzeichen“ und in fast allen Bildern vertreten.“

    Auszeichnungen

    Anbei finden Sie ein paar meiner Auszeichnungen als Künstlerin.